Archiv für Dezember 2008

Wat soll der Geiz?

Wer folgende Dinge sein Eigen nennt, aber nicht mehr braucht und loswerden will, la datscha kann sie noch gebrauchen:
Handtücher, Geschirrtücher, kleine Waschmaschine, Tauchpumpe, Musikanlage, Boxen, Moltonstoff, kleine und große Tische, Regale, Lampen, Strahler, Farben, Tapetenleim, Pinsel, Rollen, Malerkram, Stühle, Schubkarre, Feuerholz, Töpfe, Pfannen, Trüffelhobel, Kaviarlöffel, Werkzeuge aller Art, eine Forsterheizung, Boiler und natürlich einen Whirpool fürs Dach.

Letztes DatschaTreffen für das Jahr 2008: am Dienstag um 18.00 Uhr

Kunstperformance von New York bis in die datscha

Am Samstag dem 27.12.08 besucht der Grazer Künstler Dieter Puntigam Potsdams besetztes Haus mit Havelblick, die La Datscha. Von 19:00 – 23:00 Uhr wird er dort mit seiner Lichtinstallation „Processor“ die Grenzen von Raum und Zeit verschwimmen lassen. Mit farbigen Projektionen, untermalt von elektronischen Klängen, gestaltet er die Wände des Hausprojektes. Sein in New York erstmals eingesetztes Drawing Pad ermöglicht es ihm rhythmisch auf die Musik einzugehen und seine Kunst mit ihr verschmelzen zu lassen. Parallel dazu werden einige junge Potsdamer ihre Kunstformen live darbieten. Dadurch entsteht eine einzigartige Performance, zu der wir sie herzlich einladen.

Für Getränke sowie kleine Snacks ist gesorgt.

Website des Künstlers
Video des Künstlers

Winter

Längst hat uns alle das klassische Wintergrau eingeholt und die Dezemberkälte ist uns allen schon mehrmals in die Schuhe gekrochen. Doch ist das ein Grund den Kopf einzuziehen? Nöö!
Mit dem ausklingendem Jahr 2008 wird die datscha bald drei Monate alt. Ein Grund sich zu freuen und über das kommende Jahr nachzudenken. Wie wird es weitergehen? Alle interessierten Menschen sind weiterhin eingeladen sich an der inhaltlichen und praktischen Ausgestaltung der datscha einzubringen und zu beteiligen. la datscha ist und bleibt ein offener, unkommerzieller Treffpunkt mit Umsonstladen (mal anschauen, was mitnehmen, mitbringen, statt wegzuschmeißen und/oder tauschen), ein gemeinsames Wohnzimmer und ein selbstverwalteter Veranstaltungsort mit Garten und Wasserblick. Weiterhin gilt: kommt einfach vorbei oder zum offenen Treffen (jeweils Mittwoch um 20.00 Uhr).
Und noch etwas ganz Praktisches: die datscha braucht Heizmaterialien (Holz und Kohlen)! Wir davon vielleicht zu viel hat, kann es uns gerne spenden!

TRANSPI-Contest

Nun endlich ist es raus! Die Gewinnerinnen des sagenumwobenen Transpi-Contests sind die Macherinnen dieses Exemplars:

und der Zweite Platz:

la datscha gratuliert und freut sich am 18.12. die Gewinnerinnen fürstlich zu bekochen.

FreiLand- sie sind wieder da!

Nach der stillen Räumung der Wiese zwischen Schnellstrasse und la datscha/Entführung der subversiven Gartenzwerge sind nun erneut einige von ihnen wieder aufgetaucht. Eine erste kleine Gruppe der pinken Nachbarn sind in unmittelbare Nähe der datscha gezogen und beobachten die Entwicklungen rund um die Wiese, auf der sie gerne wieder ihren Platz finden würden. Vorerst wird noch abgewartet bis die Gruppe wieder groß genug ist um gemeinsam mit vielen pinken Freunden die Wiese zurück zu erobern.
Wir freuen uns über die Rückkehr! Solidarität mit den autonomen Gartenzwergen! Freie Räume! Freies Land!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: