Archiv für Februar 2010

Zeppelinstrasze 29 räumungsbedroht!!

hier ein Aufruf des Hauses.

WIR BRAUCHEN EURE HILFE! DIE ZEPPI 29 SOLL VOM EIGENTÜMER IN DREI MONATEN VERKAUFT WERDEN. DAS WOLLEN UND MÜSSEN WIR VERHINDERN.
WIR BRAUCHEN EURE HILFE. DER EIGENTÜMER HAT UNS EINE FRIST VON DREI MONATEN GEGEBEN. DAS HEIßT---WIR MÜSSEN SOFORT HANDELN. LASST NICHT ZU DAS NOCH EIN KULTUR- UND WOHNPROJEKT AUS POTSDAM VERSCHWINDET.HELFT UNS!!!!!!!!

Unterstützen Sie das Kultur – und Wohnprojekt

Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Unternehmen und Institutionen,

dies ist ein Spendenaufruf für die Modernisierung, Sanierung, Instandhaltung, und Ausbau des Kultur – und Wohnprojekt Zeppi e.V.. Wir sind ein alternatives Kultur – und Wohnprojekt in Potsdam, das seit über 10 Jahren versucht einen Platz für Jugend,- Kultur – und Musik zu schaffen und Menschen einen Anlaufpunkt geben will sich selbst zu verwirklichen. Im Haus befindet sich neben einer offenen Küche, ein Bandproberaum, Gemeinschaftsräume mit Billard, Kicker, Dart auch ein Atelier wo jeder sein künstlerisches Denken freien Lauf lassen kann. In den Gemeinschaftsräumen können sich Leute treffen um zu Diskutieren, Aktivitäten planen oder einfach nur seinem Hobby nachgehen. Zur Zeit planen wir den Ausbau unserer Bibliothek deren Inhalt kostenlos genutzt werden kann, dazu eine Fahrrad – und Druckwerkstatt die ebenfalls für jeden kostenlos zur Verfügung stehen soll, auch ein Backofen in dem jeder aber auch auf Bestellung verschiedene Brotsorten gebacken werden können soll gebaut werden. Da in heutiger zeit immer wieder Jugend – und Kulturhäuser geschlossen werden, wollen wir dauerhaft einen Platz schaffen wo sich jung und alt treffen können.
Dazu brauchen wir Ihre Hilfe. Das Kultur – und Wohnprojekt ist in die Jahre gekommen. Das Dach alt und die Fenster undicht, die sanitären Anlagen nicht mehr zeitgemäß.
Kurzum: Es muß renoviert werden. Aber ohne finanzielle Unterstützung oder Sachspenden können wir diese Aufgabe nicht erfüllen. Wir bitten Sie um eine Spende, damit das Kultur – und Wohnprojekt noch viele Jahre ein aktraktiver Treffpunkt für jeden ist. Wir brauchen Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Zeppi e.V.

Kontakt: Zeppi e.V. – 14471 Potsdam – Zeppelinstr. 29
Tel.: 016092743486
E-Mail: KaySchiller@gmx.net

zeppi

also leute,
solidarisiert euch mit der zeppi 29
& kommt am montag den 1. märz um 18.00 zum offenen plenum in die zeppi 29.

Zwangsversteigerung des Rozbrat-Squats?

Der bekannteste Squat Polens, das seit 15 Jahren besetzte Rozbrat-Gelände in Poznan/Posen (ungefähr in der Mitte zwischen Warschau und Berlin), ist durch die Zwangsversteigerung eines seiner Grundstücke bedroht, die auf Freitag, 26. März, 10:00 Uhr angesetzt wurde. Als im Rozbrat im Januar 2008 der Gerichtsvollzieher erschien, gelang es durch Rechtsmittel und Protestaktionen, den Verkauf und die Räumung des Squats zu verhindern. Wenn am 26. März niemand Rozbrat kauft, ist das Projekt für die nächsten 2-3 Jahre gerettet, denn frühestens dann kann die nächste Auktion erfolgen. Deshalb ist es wichtig, jetzt zu handeln! weiter lesen

HH- Recht auf Stadt

Recht auf Stadt -Bewegung- Dokumentation 2009:
Teil 1 und Teil 2
Und noch eine spannende Gruppe aus HH: lomu.net
Mach mit! Machs nach! Machs besser….

Dresden 13/02 – BREAKING NEWS

Kurz nach 15 Uhr: Nazis werden nicht marschieren!!! Blockaden erfolgreich!!!

4000-5000 Nazis haben sich am Neustädter Bahnhof gesammelt, können von dort aber nicht loslaufen/ aktuell wird eine der fünf Blockaden von den Bullen geräumt/ bis 17 Uhr müssen Blockaden anhalten, damit die Nazis nicht doch noch marschieren/ Schätzungen zu folge sind über 10.000 Gegendemonstration an den Blockaden beteiligt/ AZ Connie von Nazis angegriffen/ ein Schwerverletzter
livestream auf colorradio mithören und WPA ticker lesen

Hintergrundinfos auf den Seiten der Bündnisse no pasaran und dresden nazi frei


das Blockadekit

Über den Tellerrand geschaut

Schwere Ausschreitungen in Oslo

Nach der gestrigen Raeumung (11.02.10) der Hausmanns gate 42, einem der letzten besetzten Hauser in Oslo, kam es am Abend im Anschluss einer spontanen Kundgebung von ca. 150-200 Menschen vor dem Haus zu schweren Auseinandersetzungen mit den Bullen. Brennende Barrikaden wurden errichtet und es kam zu teilweise massivem Einsatz von Flaschen, Steinen, Muell und Pyrotechnik gegen die Buettel. weiter lesen

ALGE in Oschersleben bleibt!

Zum 31. Juli 2010 wurde dem Verein „alternative Lebensgestaltung e.V.“, ALGE in Oschersleben (Sachsen-Anhalt) der Pachtvertrag gekündigt. Aus diesem Grund fand am Donnerstag (11.02.2010) in Oschersleben eine Kundgebung und Demonstration statt. Etwa 60 Menschen beteiligten sich an dieser. weiter lesen

Soziales Zentrum Norderstedt wieder da

Nach der Räumung und des darauffolgenden Abrisses des alten Sozialen Zentrums in der Ulzburger Straße vor über 4 Jahren fehlte in Norderstedt ein linkes, selbstverwaltetes Kommunikations- und Veranstaltungszentrum. Das konnten wir nicht hinnehmen! Wir haben uns nicht geschlagen gegeben und jetzt, nach einer langen Zeit politischer Arbeit gibt es wieder ein Soziales Zentrum in Norderstedt. weiter lesen

Hamburg-Altona: Vorsicht – IKEA kommt!

Die Befürchtungen sind Realität. IKEA will im Zentrum Altonas im Sommer 2012 eine VOLLSORTIMENT-Filiale, so groß wie Moorfleet mitten im Wohnviertel errichten. In der Großen Bergstraße, dort wo das Frappant-Gebäude steht, das derzeit von 130 KünstlerInnen und auch AnwohnerInnen genutzt wird.Die KünstlerInnen sollen dazu gezwungen werden Mitte März das Gebäude zu räumen. weiter lesen

Jena: Lichtstadt zerfeiern!

Jena ist eine ostdeutsche Stadt ganz besonderer Art. Gekennzeichnet durch einen überdimensionalen Parkplatz als „Stadtzentrum“, allgegenwärtigen Beton und die Abwesenheit öffentlicher Räume, die zum Verweilen einladen. Stattdessen der Traum moderner Stadtentwickler_Innen: schicke Glasfassaden, moderne Appartementwohnblocks im Innenstadtbereich, Café-Ketten, bestens ergänzt durch Parkhäuser. Die Message ist klar: wer leben will, muss kaufen. Und wer nicht kaufen kann, muss draußen bleiben. Unterdessen hat die Wohnungsnot in Jena drastische Ausmaße angenommen. Preisgünstige Wohnräume sind eine vom Aussterben bedrohte Spezies – fragt die Studierenden vom Zeltplatz oder die Armada von Rentner_Innen, welche die explodierenden Mieten durch nächtliches Flaschensammeln auf der Kneipenmeile gegenfinanzieren müssen. weiter lesen

Inwole wird wieder gefördert

Pressemitteilung des Inwole e.V.

Das Mehrgenerationenhaus Potsdam Babelsberg wird weiterhin vom Bundesfamilienministerium gefördert

Ende Dezember hatte der Inwole e.V. die durch den VS BRB, die CDU Abgeordneten Petke und Dünn und die PNN Journalisten Thomas Metzner und Henri Kramer vorgebrachten Vorwürfe, die den Verein ungerechtfertigtin Verbindung mit Extremismus brachten, entkräftet und auf einer Pressekonferenz am 15.1.2010 deren Vorgehen scharf kritisiert (siehe dazu zahlreiche Stellungnahmen auf www.foerderverein-inwole.de). Am 18.1. erhielt der Inwole e.V. vom VS BRB eine schriftliche Bestätigung, dass der Verein keinBeobachtungsgegenstand des VS BRB ist. Da der VS BRB eine Reihe von Fragen zum Hintergrund der Fehl-Einschätzung bezüglich des Inwole e.V. nicht beantwortet und die sachlich unwahren Behauptungen auf seinerHomepage noch nicht entfernt hat, wird der Inwole e.V. nach zwei ausführlichen Schreiben nun das direkte Gespräch mit der Leiterin des VS BRB suchen. Sollte dies zu keinem befriedigendem Ergebnis führen, wird der Inwole e.V. Rechtsmittel nutzen. weiter lesen

Damals in Hamburg

auch sehr lesenswert: „Recht auf Stadt“ -Bewegung, Dokumentation der Entwicklungen in Hamburg 2009, Teil 1

GENUA 01 – Hörspiel zu den G8 Protesten in Genua 2001

Ein Hörspiel zu den G8 Protesten in Genua 2001

danach DUB FI DUB >>>>>Dubstep- Soliparty für das INWOLE

Eine Woche vor den Protesten – Mobilisierungsveranstaltung

Demonstrationsverbote, Zivilgesellschaft, Nazis, Bürger, Polizei;
Gedenken, Trauer, Blockaden… Verwirrt?

Eine Woche vor den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden könnt ihr Euch am Freitag, den 05.02.2010 um 19.00 im Buchladen Sputnik (Charlottenstraße 28) auf den letzten Informationsstand bringen.

Der Vorbereitungskreis „Keine Versöhnung mit Deutschland“ (venceremos.antifa.net) macht auf seiner Mobi-Runde durch die Bundesrepublik Station in Potsdam. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen über das aktuelle Thema „Dresden und der 13. Februar“ zu diskutieren oder euch nur auf den neuesten Stand der Demonstrationsmobilisierung zu bringen.

präsentiert von bündnis madstop




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: