Archiv für September 2010

2 Jahre La_Datscha

Liebe FreundInnen der kolektiven, solidarischen Kleingärten we proudly present das Kulturprogramm für den kommenden Sonntag 26.September:

ab 14 Uhr Kaffee, Kuchen, Umsonstladen, Spiel und Spass (Wer einen selbstgebackenen Kuchen mitbringt, kriegt nen datscha-Bienchen ins Muttiheft!!! Ganz in echt, wir freuen uns über support am Kuchenbuffet!)

15.30 Uhr Konzertbeginn mit Friedhelm und Volker (schön schräge Singer- Songwriterunterhaltung aus pdm)

17 Uhr unverstärkt und unschlagbar: Auftritt des Gieszerstraßen-Chor aus Leipzig

18 Uhr Konzert mit The Dimensions aus Köln (reinhören) und Diane Parkers little accidents aus Kiel (reinhören)

21 Uhr trash videoshow

ab 22 Uhr darf nochmal in der Überraschungsdisko das Tanzbein geschwungen werden

Ein Plakat zum ausdrucken, ausmalen und selbst verkleben, you know, DIY ;) ) gibts auch:

wer nen coolen Farbdrucker hat kann natürlich auch unseren Flyer ausdrucken und verteilen…

////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Offener Brief an die Stadt Potsdam:

Sehr geehrte Interessierte!

Am 26. September 2010 wird die datscha zwei Jahre alt. Während das für uns ein Grund zum Feiern ist, denn wer hätte vor zwei Jahren schon gedacht, dass ein neu besetztes Haus solange bestehen würde, scheint bei anderen immer noch Unverständnis über dieses unkonventionelle Projekt vorzuherrschen und ein Unvermögen mit eben diesem umzugehen. Denn normalerweise erhalten Geburtstagskinder Geschenke und nicht, wie in unserem Fall geschehen, unliebsame Rechnungen. Wir sollen, so will es der „Kommunale Immobilienservice“, Grundsteuer, Wasser und Gebäudeversicherung für die letzten zwei Jahre nachzahlen, alles in allem rund 350 Euro.
„Nun gut“, werden da einige sagen, „dass ist ja auch okay, denn was ihr verbraucht, müsst ihr auch bezahlen!“ Ähnlich würden wir das auch sehen, wenn nicht die Rechnungen, die wir erhalten haben die bisher erste und einzige Kommunikation mit „unserem Besitzer“ wären, die in der Art der Formulierung den Schluss zulassen könnten, dass wir schon Mieter des Hauses wären und nur Vergessen haben unsere Miete, bzw. Nebenkostenabrechnung zu bezahlen. der ganze Offene Brief

Infoveranstaltung

wake up! Offensiv gegen rechte Gedanken und Strukturen

Heute (Dienstag 14. September) in der datscha Infoveranstaltung zur wake up! Demo am 25.09. Beginn: nach der Vokü (gegen 21) Hintergründe zur Demo, Termine etc

Intersquat Festival in Berlin hat begonnen

Solidarität – Selbstbestimmung – Frei(t)räume!

Seit dem 10.09 findet das Festival in Berlin nun auf einem Gelände unweit des U-Bahnhofs Möckernbrücke (Zugang befindet sich über die Hornstraße Ecke Möckernstraße) nach langer suche für eine geeignetes Campgelände statt. Zum Auftakt gab es gestern eine kleine Demonstration. Heute beginnt das Workshop-Programm mit vielen Info- und Diskussionsveranstaltungen.

Das Festival geht noch bis zum 19.09. Das ganze Programm gibts auf intersquatberlin.blogsport.de

Keine Toleranz für RassistInnen!

Gegen die geistige Brandstiftung des Thilo Sarrazin

Kundgebung gegen die Lesung am 09. September ab 18:30 Uhr in der Yorckstraße / Ecke Wilhelm-Staab-Straße

Nachdem das Potsdamer Waschhaus aufgrund des öffentlichen Drucks die Lesung mit Thilo Sarrazin abgesagt hat, ist sich der Nikolaisaal Potsdam nicht zu schade, dem SPD-Mitglied, das gerade eine Steil-Karriere als Neu-Rechter hinlegt, ein Podium zu bieten. In Potsdam will Thilo Sarrazin erstmals durch Lesung seines Buches „Deutschland schafft sich ab“ seine rassistischen Thesen verkünden. Wir rufen dazu auf, sich der öffentlichen Darstellung der menschenverachtenden und diskriminierenden Weltbilder von Thilo Sarrazin entgegen zu stellen. Wir werden mit aller Kraft dagegen demonstrieren. Nirgendwo darf Platz sein für antisemitische, islamfeindliche und rassistische Hetze!

Wir fordern:

- Kein Podium für rassistische Hetze
- kein Podium für Hetze gegen Erwerbslose
- kein Podium für Sarrazin!
- Volle rechtliche, politische und soziale Gleichstellung für MigrantInnen!
- Abschaffung der AusländerInnengesetzgebung!
- Weg mit den Kürzungen in sozialen Bereichen!
- Für eine solidarische Gesellschaft ohne Rassismus.
der ganze Aufruf

Antifa Potsdam informiert

Nazi-Parolen am Schlaatz – Getroffende Hunde bellen am lautesten

Potsdam – In der Nacht vom 31.8 zum 1.9.2010 sind im Wohngebiet am Schlaatz mehr als 20 Kreidemalereien mit eindeutig rechtem und antisemitischen Hintergrund aufgetaucht. Die Parolen sind zwischen Magnus-Zeller Platz und Bisamkiez zu finden und auch in unmittelbarer Nähe des Asylbewerber_innenheimes. Unter anderem sind Hakenkreuze und durchgestrichene Davidsterne angebracht, sowie die Schriftzüge „Good night left side“ und „Summer of hate reloaded“. Mittlerweile wurden diese jedoch gänzlich entfernt. weiter lesen / antifa potsdam




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: