Archiv für Mai 2012

Bringt Töpfe mit!!

Damit die demo am 2.Juni nicht nur ein Erfolg wird, sondern auch laut ist, bringt Töpfe und Utensilien zum Krach machen mit! Bei der Demonstration nach der Räumung der Stiftstraße hat das schon sehr gut geklappt. Also dieses mal wieder, damit jede(r) hören kann, was wir von den Potsdamer Zuständen halten!
Cacerolazo

Mietenstopp jetzt! Demo am 2.6.

Mietenstopp
Auch die Datscha ruft neben vielen anderen Gruppen und Projekten zur großen MietenstoppDemo am 2.Juni auf. Da unser Projekt mehr in Babelsberg als in Potsdam-West angesiedelt ist, favorisieren wir den Demostartpunkt am S-Bahnhof Babelsberg.
Den Aufruf zur Demo findet ihr hier
Banner und Plakatedateien hier
Kommt Alle! Am 02.06.2012 Treffpunkt Ost: 13 Uhr S-Bhf. Babelsberg. Treffpunkt West: 13 Uhr Kastanienallee/Geschwister-Scholl-Straße.
Für den Erhalt aller linken Projekte. Wir wollen keine Stadt als Unternehmen, sondern ein Leben nach unseren Vorstellungen und Bedürfnissen!

Vorabveranstaltungen

Aufruf der ak antifa zum antikapitalistischen Block
~+ Am 2. Juni findet in Potsdam eine Demonstration unter dem Motto „Mietstopp Jetzt“ (www.mietenstopp.tk) statt. Diese Demonstration wird von dem Bündnis „Recht auf Stadt“ organisiert. Wir unterstützen dieses Bündnis, sind aber der Ansicht, dass die Forderungen über bezahlbare Mieten hinaus gehen und den kapitalistischen Alltag im Ganzen kritisieren müssen. Für uns kann der Ausweg aus der Misere nur in der Abschaffung von fremdbestimmtem und kapitalistischem Wohnraum selbst liegen.

~+ Schon seit Jahren sind in Potsdam, wie in vielen anderen Städten, steigende Mieten zu beobachten. Ganze Stadtteile wurden und werden unter kapitalistischen Gesichtspunkten durch saniert, ob nun durch die kommunale Wohnungsverwaltung oder selbstständige Immobilienmakler, das Ergebnis ist das Gleiche. Derartige Politik ist jedoch nicht den Arschlochqualitäten dieses oder jenen „Immobilienhais“ oder Oberbürgermeisters geschuldet. Eine Stadt wie Potsdam unterliegt konkreten ökonomischen Zwängen. Die Stadtverwaltung muss die Stadt so einrichten, dass diese für Unternehmen und Investoren attraktiv ist. Im Falle Potsdams heißt das: Schöne Fassaden im Preußenlook, viele Marinas für das eigene Bötchen, nette Cafés, schöne Kirchen: Fun – Kultur – Wissen. Diese Ideologie, die widerständige Mieter_innen und preiswerte Ecken eher ungern sieht, ist selbst nur ein Produkt konkreter ökonomischer Zwänge.

~+ Deswegen rufen wir euch dazu auf am Antikapitalistischen Block der Demonstration teilzunehmen. Dieser wird um 13.00 Uhr am S-Bahnhof-Babelsberg starten und sich dann mit einem weiteren in der Potsdamer Innenstadt gestarteten Demonstrationszug zusammenschließen.

~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~
2. Juni 2012, 13Uhr S-Bhf Potsdam Babelsberg
Antikapitalistischer Block auf der Demo „Mietenstopp Jetzt!“
~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~+~

Frühlingsfest

Frühlingsfest




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: