Zwangsräumungen in Potsdam

Dank der vielfältigen Aktionen und massiven Proteste des Bündnisses „Zwangsräumungen verhindern!“ aus Berlin gegen die Vertreibung von Mieter_innen mittels Zwangsräumungen wurde in den letzten Wochen erstmals in der Öffentlichkeit und den Medien über die drastischen und z.T. tödlichen Auswirkungen (siehe den Fall von Rosemarie F.) neoliberaler Stadtpolitik, den damit verbundenen steigenden Mieten und der Kündigung nicht zahlungskräftiger Mieter_innen berichtet.
Ein erster Artikel in Potsdams Presselandschaft ist nun in der PNN zum Thema Zwangsräumungen erschienen.
Auch in Potsdam ist aufgrund von Mietschulden die Zahl der jährlichen Zwangsräumungen gestiegen. „Klar ist jedoch, dass es in den letzten Jahren eine steigende Zahl von Kündigungen durch Vermieter als auch von angesetzten Zwangsräumungen gegeben hat. Wurden der Stadt im Jahr 2010 noch 153 Zwangsräumungen angekündigt, waren es im Jahr 2011 bereits 197. Allein in der ersten Hälfte von 2012 waren es schon 104. Abschließende Zahlen für das vergangene Jahr liegen noch nicht vor.“
Zum Artikel: Wohnen in Potsdam – Mehr Mietern wird gekündigt





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: